Acai-Beere – Studien zeigen: Keine Wirkung

Ob Fettverbrennung, Gesundheitsförderung, oder Potenzsteigerung: Acai-Beeren wirken nicht. Zu diesem Schluss kommen wir nach Durchsicht verfügbarer Studien und wissenschaftlicher Untersuchungen. Trotzdem werben unseriöse Unternehmen weiterhin mit unzulässigen Werbeaussagen – und nehmen drohende Strafen skrupellos in Kauf. Alle Details erfahren Sie hier, in unserer Wirkstoffanalyse.

Die Geschichte dahinter: Woher kam der Boom?

Bis zum Jahr 2001 war die Acai-Beere den meisten Leuten unbekannt. Dann “entdeckten” zwei Amerikaner, Ryan Black und Ed Nichols, die Beere während einer Reise in Brasilien. Sie taten sich mit Ryans Bruder, Jeremy, zusammen, vermischten Acai-Fruchtfleisch mit Guarana Sirup zu einem Saft, füllten ihn in Flaschen ab – und nannten ihr neues Unternehmen Sambazon. Mittlerweile führt das Unternehmen 20 verschiedene Produkte, u.a. Säfte, Energy Drinks und Nahrungsergänzungsmittel, die in alle Welt verkauft werden.

Im Jahr 2004 wurde es populär, Acai-Beeren als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen einzunehmen. Diverse Anbieter dieser Nahrungsergänzungsmittel missbrauchten Namen von bekannten Stars, wie u.a. Oprah Winfrey oder Rachael Ray, um die vermeintlichen Abnehmpillen im Internet zu vermarkten. Die Werbung erfolgte dabei in der Regel mit unzulässigen Aussagen über antioxidative oder fettverbrennende Eigenschaften, ohne jegliche wissenschaftliche Beweise. Weitere haltlose Falschaussagen wurden getätigt zur Heilung von Diabetes oder anderen chronischen Krankheiten, bis hin zu Penisvergrößerung oder einer Steigerung der männlichen Potenz.

Behauptungen zur Wirkung: VERBOTEN laut EU-Health-Claims Verordnung!

Bei Acai-Beeren wird vor allem mit den folgenden Wirkungen geworben:

  1. Steigerung der Fettverbrennung
  2. Förderung der Gesundheit
  3. Schutz vor freien Radikalen / starkes Antioxidans

Das Problem ist: Für KEINE dieser Aussagen gibt es wissenschaftliche Beweise und es handelt sich um nichts als leere Werbeversprechen. Ja, eigentlich ist eine Werbung mit diesen Aussagen sogar verboten. Warum das so ist, erklären die nächsten beiden Abschnitte.

In der Health-Claims-Verordnung der Europäischen Union ist geregelt, welche Aussagen zu Wirkstoffen erlaubt sind, und welche nicht. Grundlage hierfür ist, ob die Wirkung eines Stoffes durch wissenschaftliche Studien untersucht und belegt ist. Das bedeutet: Ist eine Behauptung unzulässig nach der EU Health-Claims-Verordnung, so gibt es keinerlei Beweise für die beschriebene Wirkung.

Hinzu kommt: Die Werbung mit unzulässigen Aussagen ist eigentlich verboten. Doch in diesem Fall gilt das Prinzip „Wo kein Kläger, da kein Richter.“ Das heißt so lange niemand Anzeige gegen den Verkäufer erstattet, wird er auch nicht bestraft. Zudem fallen die drohenden Strafen relativ gering aus. Deswegen lohnt es sich für unseriöse Verkäufer leider nach wie vor, Werbung mit unzulässigen Aussagen zu machen und gegebenenfalls einfach die Strafe zu bezahlen.

Studien zeigen: Acai-Beere wirkt nicht!

In diversen wissenschaftlichen Untersuchungen wurde gezeigt, dass die Acai-Beere keinerlei gewichtsreduzierende Wirkung hat. Eine groß angelegte Untersuchung des US Ministeriums für Gesundheitspflege und Soziale Dienste (NIH) kam zum Beispiel zu den folgenden Ergebnissen:

  • „Es gibt keine endgültigen wissenschaftlichen Beweise, dass Acai-Beeren in irgendeiner Weise die Gesundheit fördern.
  • Es gibt keine unabhängigen Studien, die zeigen konnten, dass Acai-Beeren-Nahrungsergänzungsmittel eine eigenständige gewichtsreduzierende Wirkung haben.
  • Forscher, die die Verträglichkeit eines mit Acai angereicherten Saftes in Tieren untersuchten, stellten fest, dass der Saft zu keinerlei Veränderung des Körpergewichts führte (1).“

In einem anderen Beispiel berichtet ein Forscher der New York Times:

“Es gibt derzeit keinerlei Belege für eine gewichtsreduzierende Wirkung von Acai-Beeren”, sagt Stephen T. Talcott, Professor für Lebensmittelchemie an der Texas A&M University, der mehrere Studien zu den Beeren durchgeführt hat. “Viele Unternehmen nutzen es aus, dass die Acai-Beere noch relativ exotisch für den Großteil der Bevölkerung ist, um sie als Wunderheilmittel aus den Tiefen des Amazonas-Jungles zu vermarkten. Dies ist jedoch nichts weiter, als ein Ausnutzen der Leichtgläubigkeit der Konsumenten.” (2)

Häufige Nebenwirkungen

Abgesehen von allergischen Reaktionen sind uns keine Nebenwirkungen durch Extrakte der Acai-Beere bekannt.

Quellen

  1. https://nccih.nih.gov/health/acai/ataglance.htm
  2. http://www.nytimes.com/2009/03/12/fashion/12skin.html
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.